Logo-Redesign: Wann sollte ich mein Logo ändern?

Eigentlich sollte ein Logo zeitlos sein und keinem Trend unterliegen, damit Sie es später nicht ändern müssen. Denn eine Änderung des Logos kann riskant sein. Nämlich dann, wenn Ihr Logo bereits am Markt etabliert ist und einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Erkennen Ihre Kunden Ihr Unternehmen nicht wider, wäre das fatal…

Doch wann ist ein Redesign angebracht?

Ein Redesign ist immer dann angebracht, wenn sich der Geschäftsverschwerpunkt deutlich verändert hat und Ihr Firmenlogo nicht mehr repräsentiert, was Sie eigentlich anbieten. In diesem Fall werden Sie es schwer haben, neue Kunden zu gewinnen, wenn Ihr Logo falsche Erwartungen weckt.

Wie verhält es sich, wenn Sie eine große Anzahl an Stammkunden haben?

Oftmals ist es sinnvoll das alte Logo beizubehalten, wenn daran zu viele Dinge geknüpft sind (Kosten für Geschäftsausstattung, neue Fahrzeugbeschriftung, Firmenbekleidung, etc.). Entwicklet sich ein neuer Geschäftszweig so stark, dass er nicht mehr zu Ihrem alten Logo passt, sollten Sie ein komplett neues Logo entwickeln lassen, das nur auf diesen Bereich ausgerichtet ist. Somit können Sie beide Zielgruppen mit einem speziell darauf ausgerichteten Logo ansprechen.

Ein berühmtes Redesign ergab sich bei der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank. Der Name blieb bei Commerzbank, im Logo nahm man aber eine Anlehnung an das Logo der Dresdner Bank vor:

ursprüngliches Logo der Dresdner Bank

ursprüngliches Logo der Commerzbank

neues Logo der Commerzbank nach Übernahme der Dresdner Bank